Vul hier uw zoekterm in
  • Adviseur vinden
    Nederlands
  • Export pagina's
  • 09. maart 2020

    Eine Ruhrgebiets-Erfolgsgeschichte

    Der Schaltschrank-Hersteller häwa ist seit 50 Jahren in Duisburg. Inzwischen 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

    Duisburg – 5.3.2020 – Vor genau 50 Jahren, im Jahr 1970, hat sich häwa dazu entschlossen, in Duisburg eine Niederlassung zu eröffnen. "Die Expansion Richtung Norden war damals eine richtige und gute Entscheidung", sagt Geschäftsführer Arno Müller, "denn der Standort hat sich prächtig entwickelt" häwa ist der Markenhersteller für Schaltschränke und Maschineneinhausungen mit Hauptsitz in Wain bei Ulm.Das Unternehmen startete 1970 in Duisburg mit drei Personen in der Gehrstraße im Stadtteil Neumühl. Bereits zehn Jahre später bezogen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein eigenes Gebäude im damals neu geschaffenen Industriegebiet Neumühl in der Theodor-Heuss-Straße. Dort ist häwa bis heute zu Hause. "Wir fühlen uns hier ausgesprochen wohl", sagt Niederlassungsleiter Sebastian Gebhardt, "und unser Team ist inzwischen auf 18 Personen angewachsen. Pro Jahr setzen wir allein am Standort Duisburg rund 10 Millionen Euro um."In der Ruhrgebiets-Niederlassung konzentriert häwa den Vertrieb und die Logistik für die Kunden aus dem Westen und dem Norden Deutschlands. Viele der Geschäftsbeziehungen bestehen inzwischen seit Jahrzehnten. "Hier zeigt sich, dass unser Konzept, in Zusammenarbeit mit unseren Kunden individuelle Lösungen zu erarbeiten, voll und ganz aufgeht", ist Geschäftsführer Arno Müller überzeugt. Er bedankt sich dabei ausdrücklich bei den Kolleginnen und Kollegen in Duisburg, die diese Erfolgsgeschichte ermöglicht und vor allem forciert haben. "häwa wird auch in Zukunft an diesem Standort ein verlässlicher Partner für Kunden und Lieferanten sein."

     

     

    « terug naar de lijst

    Printhäwa GmbH